Aktuelles

  • myself Grillfest
    Mittwoch,
    9. August 2017,
    ab 17:00 Uhr

  • myself Ausflug
    Mittwoch,
    11. Oktober 2017,
    auf die Burg Hohenzollern

  • Öffnungszeiten des Kontaktbüros

    Di - Do:  11 - 14 Uhr

    Telefon:
         0711 - 94548964

  • myself e. V. wird von PHINEO für soziale Investoren empfohlen.

Wir über uns --> So entstand myself e. V.

Für diese innovative Idee, deren Umsetzung in Selbstorganisation und ehrenamtlicher Arbeit wurde myself e. V. am 10. Oktober 2007 mit dem Stuttgarter Bürgerpreis in der Kategorie Innovation ausgezeichnet.

Wie ist myself e. V. entstanden und wofür steht myself e. V.?

Im Oktober 2004 schlossen sich ehemalige Beschäftigte eines in Stuttgart ansässigen internationalen Telekommunikationskonzerns zusammen zu dem Verein

myself e. V. zur gegenseitigen Förderung am Arbeitsmarkt.

Der Umsatz war eingebrochen und ihr Arbeitgeber hatte Arbeitsplätze nach Ostasien verlagert. Über eintausend Beschäftigte wechselten mehr oder weniger freiwillig zur Transfer-Gesellschaft MYPEGASUS. Sie erhielten Trainings zur beruflichen Orientierung, Gelegenheit zur Weiterbildung, und sie organisierten sich in vielen Themengruppen selbst, um ihr persönliches und berufliches Netz zu erweiterten.

Die ersten befristeten Verträge bei der Transfer-Gesellschaft endeten am 30. November 2004. Einige Hundert - auch Hochqualifizierte - hatten bis dahin keine neue Arbeit gefunden.

Sie wurden arbeitslos.

Sie beschlossen, selbst und gemeinschaftlich Verantwortung zu übernehmen. Sie wollten sich nicht isolieren lassen, sondern gemeinsam zu einem starken Akteur am Arbeitsmarkt werden.

Selbstbewusst gründeten sie am 05. Oktober 2004 den Verein myself e. V.

Mittlerweile hat der Verein über 380 Mitglieder aus den unterschiedlichsten Firmen und Bereichen, und ist ausdrücklich für weitere Mitglieder offen.

myself e.V. propagiert in Selbstorganisation Hilfe zur Selbsthilfe für Menschen - gleich welchen Alters - die den Arbeitsplatz verloren haben oder verlieren werden und steht dafür, dass jedes Mitglied für sich selbst Verantwortung übernimmt. Das Gleiche gilt für Menschen, die in den Vorruhestand oder die Rente gehen. Damit jeder der betroffen ist mitmachen und teilnehmen kann, finanziert sich der Verein aus moderaten Mitgliedsbeiträgen und ausschließlich ehrenamtlicher Tätigkeit. Unsere ehrenamtlich arbeitenden Mitglieder organisieren Veranstaltungen und Angebote, die Möglichkeiten aufzeigen, Menschen ohne Arbeit wieder in den Arbeitsmarkt zu integrieren, immer unter dem Blickwinkel der Selbstorganisation. Überproportional viele sind zur Mitarbeit und nicht nur zum Konsum der Vereinsangebote bereit.

Der soziale Kontakt untereinander wird in den Gruppen konsequent gepflegt, auch um Beziehungen aufrecht zu erhalten, damit möglichst niemand in ein Loch fällt. Es entstand ein großes Netzwerk der gegenseitigen Hilfe und Unterstützung, welches neue Mitglieder als sehr wohltuend empfinden.

Was bietet myself e. V.?

myself e. V. entwickelte eine vereinseigene Homepage mit angeschlossener interaktiver Kommunikationsplattform (Wiki), die im geschützten Bereich steht. Mehr unter www.myself-ev.de.

In den Räumen des Vereins besteht die Möglichkeit zum Austausch, zur Jobsuche im Internet und zur Kontaktpflege. Wir haben

  • ein Kontaktbüro als erste Anlaufstelle eingerichtet. Menschen, die kommen oder anrufen treffen, hier auf Menschen, die ihre Sorgen verstehen, weil sie selbst betroffen waren oder sind. Hier wird weitergeholfen, die richtige Gruppe oder den richtigen Ansprechpartner zu finden
  • ein Jobteam das mittels der Profile in einer eigenen Datenbank die Arbeit suchenden Mitglieder gezielt unterstützen kann. Es sammelt offene Stellen, gibt sie weiter und hilft, wenn nötig, bei den Bewerbungen
  • das moderierte Jobcoaching. Die Gruppe motiviert die Teilnehmer, sich in ihren Belangen gegenseitig zu unterstützen, die Hoffnung nicht aufzugeben, weiterzumachen auch wenn es einmal nicht so gut läuft. Dieser Halt in der Gruppe ist es, der zum Erfolg führt
  • einen Surf-Platz für die Suche nach Stellenangeboten im Internet und
  • anderes mehr (siehe Aktivitäten/Angebote im Monatsverlauf).

Es finden, wenn genügend Teilnehmer vorhanden sind, selbst organisierte Kurse statt; zum Beispiel zu den Themen: BWL, Programmiersprachen, MS Office, Englisch für Anfänger, Englisch-Konversationskurse oder Deutsch für Ausländer. Wenn es erforderlich ist, wird für Mitglieder Weiterbildung (zum Teil mit Zertifikat) durch externe Anbieter zum Selbstkostenpreis organisiert.

Haben Mitglieder schwierige Gespräche vor sich, zum Beispiel bei der Agentur für Arbeit oder der Rentenversicherung, gibt es die Möglichkeit, dass ein anderes Mitglied sie begleitet. Auf diese Weise können Missverständnisse oder andere Ärgernisse, die vielleicht durch Sprachschwierigkeiten oder Ähnliches entstanden wären, von vorneherein vermieden werden.

Ein Teil der Mitglieder wagte den Sprung in die Selbstständigkeit. Sie treffen sich einmal monatlich zum Erfahrungsaustausch, und um den Neuen die hinzukommen, weiterzuhelfen.

Die Erfahrungen um das weite Feld „Mensch und Arbeitswelt“ wollen wir nicht für uns behalten. So engagiert sich myself e. V. in Gesprächen mit Politikern oder in öffentlichen Veranstaltungen, zum Beispiel zuletzt im Mai 2007 im Theaterhaus in Stuttgart zum Thema „Zukunft der Arbeit - Arbeit der Zukunft“ mit dem in USA lebenden Philosophen Frithjof Bergmann. Hier arbeitete myself e. V. mit verschiedenen Trägern, die sich ebenfalls mit diesem für die Menschen wichtigen Thema befassen, zusammen.

Eigentlich sind viele unserer Mitglieder Konkurrenten um die freien Stellen auf dem Arbeitsmarkt. Dennoch kooperieren sie bei der Stellensuche! Alle Mitglieder fungieren als Jobscouts. Sie melden an den Verein die verdeckten oder offenen Stellen. Wenn die freien Stellen nicht auf sie selber passen, werden andere Mitglieder darüber informiert. Ebenso, wenn sie über Dritte von offenen Stellen erfahren.

Welche Erfahrungen und Ergebnisse hat myself e. V.?

Das kann hier nur beispielhaft genannt werden.

Seit März 2005 haben 106 Personen in den verschiedenen moderierten Jobcoaching-Gruppen teilgenommen. Inzwischen sind davon 60 Personen wieder im Erwerbsleben. 54 Mitglieder fanden eine abhängige Beschäftigung, und 6 Mitglieder gingen in die Selbstständigkeit.

Ein anderes Beispiel der Selbstorganisation: Zweimal bildete sich eine Gruppe jeweils mit 6 Personen, welche sich zur Aufgabe machte: wir beschäftigen uns mit dem Thema Automotive, wir bringen uns das selbst bei. Beide Gruppen gibt es nicht mehr, weil die Teilnehmer inzwischen alle einen Arbeitsplatz haben.

Einige Mitglieder, die im Kontaktbüro oder beim Jobteam mitarbeiteten, sind inzwischen ebenfalls in Arbeit. Gründe hierfür sind unter anderem die während dieser Aktivitäten entstandenen Kontakte, und dass in den jeweiligen Lebensläufen eine Tätigkeit stand! Außerdem lernten diese Mitglieder bei einer solchen Art der Beschäftigung, wie Jobsharing funktioniert, und worauf es dabei ankommt.

Wir sind überzeugt, dass es sich lohnt in diesem Verein mitzuarbeiten, ihn zu unterstützen oder zu fördern. Danke, wenn Sie es tun.

 

31. Oktober 2007
Für den Vorstand

Gisela Langjahr
Vorsitzende
myself e.V.

www.myself-ev.de
vorstand@myself-ev.de